individuell veränderbar

11 Tage Georgia Entdecken

Atlanta - Savannah - Jekyll Island - Golden Isles - Kingsland - Macon - Juliette - Madison - Athens - Atlanta. Auf dieser Reise haben wir Hotels und Mietwagen für Sie zusammen gestellt. Unten finden Sie den genauen Reiseverlauf (ausklappbar).

ab 1049 €

Jetzt Angebot anfragen
 

1. Tag : Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen Atlanta

Sie übernehmen Ihren Mietwagen nach Ankunft am Flughafen Atlanta.

Atlanta

Fahrt ins Hotel.

Crowne Plaza Atlanta Midtown 2 Übernachtung(en)

Lage: Dieses Nichtraucherhotel liegt direkt in Downtown. Gäste können sich gut zu Fuß oder mit anliegenden ÖPNV fortbewegen.

Einrichtungen:
gratis Wlan, Außenpool, Fitnessbereich, Businesscenter, Restaurant, Shop, Parkplätze am Hotel (gegen Gebühr), Dachterrasse

Zimmer:
Zimmer verfügen über Schreibtisch, Kaffeezubereiter und gratis Wlan

2. Tag : Atlanta

Georgias Hauptstadt wurde 1837 unter dem Namen Terminus gegründet, 1847 in Atlanta umbenannt und während dem Bürgerkrieg 1864 in Schutt und Asche gelegt. Heute präsentiert sich Atlanta als hochmoderne Metropolregion mit zirka fünfeinhalb Millionen Einwohnern und somit als eine der größten Städte in den USA. Der Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport ist, gemessen am Verkehrsaufkommen, der größte der Welt und das Tor zum Süden des Landes. Besuchern bieten sich eine inspirierende Restaurantszene, vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen, Ausgehen und Kulturerleben sowie idyllische historische Distrikte und üppig begrünte Parks. Weltbekanntheit erlangte Atlanta als Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 1996 und heute zählt der Centennial Olympic Park mit dem Georgia Aquarium, der World of Coca-Cola, dem CNN Center sowie dem National Center for Human and Civil Rights zu den bekanntesten Attraktionen in Atlanta. Dieses wurde 2014 eröffnet und zeigt auf 4.000 Quadratmetern unter anderem dort Dokumente sowie Licht- und Toninstallationen von Dr. Martin Luther King Jr.. Atlanta ist die Geburts-, Wirkungs- sowie letzte Ruhestätte des Friedensnobelpreisträgers und Bürgerrechtlers, dessen Erbe heute weiter fortgeführt wird. Sehenswert sind weiterhin das High Museum of Art, der Botanische Garten von Atlanta, das Fernbank Museum of Natural History und das Atlanta History Center.

3. Tag : Atlanta - Savannah, ca. 250 Meilen / 400 km

Über Macon führt die Reise Richtung Atlantikküste, in die alten Hafenstadt Savannah. Mit ihren zahlreichen Prachtbauten aus der Kolonialzeit zählt die Stadt als Juwel des Alten Südens.

Courtyard Savannah Midtown; ***; Savannah, GA, 31405 2 Übernachtung(en)

4. Tag : Savannah

Die Stadt Savannah liegt am Mündungsdelta des Savannah River in den Atlantik, wurde 1773 als erste europäische Siedlung in Georgia gegründet und war erste Hauptstadt der Kolonie. Der Stadtgründer James Oglethorpe entwarf Savannah, indem er Häuserblocks um je einen zentralen Platz gruppierte. 22 der ursprünglich 24 "wards" sind heute noch vollständig erhalten und bilden den größten historischen Stadtbezirk der USA. Bekannt wurde unter anderem der Chippewa Square durch den Film Forrest Gump. Prachtvolle historische Häuser, grüne Parks, Kopfsteinstraßen sowie alte Kirchen und Friedhöfe laden zum Schlendern - am besten bei geführten Touren zu Fuß, per Trolley, Kutsche oder Schiff - ein. Besonders empfehlenswert für eine Besichtigung sind unter anderem das Davenport House Museum oder das Owens-Thomas House, das als eines von wenigen Stadthäusern noch ein erhaltenes Sklavenquartier besitzt. Die Cathedral of St. John the Baptist von 1876 gilt als älteste römisch-katholische Kirche in Georgia und die First African Baptist Church von 1773 ist die älteste durchgängig aktive afro-amerikanische Gemeinde in Nordamerika. Weitere Highlights stellen die Savannah Riverfront und die River Street mit zahlreichen Geschäften, Restaurants und historischen Denkmälern sowie das moderne SCAD Museum of Art dar. Dieses stellt zeitgenössische Werke aus und dient zugleich als Lehrmuseum des Savannah College of Art and Design. Savannahs Hafen ist als zweitgrößter Hafen an der amerikanischen Ostküste und größter Containerhafen der USA ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Georgia.

5. Tag : Savannah - Jekyll Island, ca. 73 Meilen / 117 km

Entlang der Colonial Coast zwischen Savannah und Brunswick beherrscht Marschland das Bild. Von Savannah aus erreicht man über eine Brücke in 20 Minuten Tybee Island. Die vier Quadratmeter große Insel dient als Badestrand der Stadt und offeriert vielfältige Wassersportangebote wie Schwimmen, Kiteboarden, Surfen oder Kanufahren. Sieben Hotels bieten eine Unterkunft für jeden Geschmack und 13 Restaurants servieren frische Südstaatenküche oder Köstlichkeiten aus dem Meer. Vom Tybee Island Lighthouse, dem ältesten und höchstem Leuchtturm in Georgia, genießt man den freien Blick über das Meer. Mit etwas Glück lassen sich Karettschildkröten beobachten, die an den Stränden der Insel sowie auf Jekyll und St. Simons Island ihre Eier ablegen. Südlich von Tybee Island liegt die Insel Sapelo und bietet unter anderem Wildpferden eine Heimat. Zudem gibt es dort einen alten Leuchtturm, die African American Community von Hog Hammock und die Reynolds Mansion, das frühere Anwesen des Tabakerben R.J. Reynolds Jr., zu besichtigen.

Jekyll Island Club Hotel 2 Übernachtung(en)

6. Tag : Jekyll Island

Die abgelegenen Inseln um Jekyll Island waren zur Jahrhundertwende ein beliebter Platz zum Überwintern und namhafte Familien wie die Rockefellers, Vanderbilt, Goodyears oder Pulitzers hinterließen dort ihre Spuren. Sie alle waren Mitglieder des Jekyll Island Clubs, einem exklusiven Refugium, das heute als elegantes Resort für jedermann zugänglich ist. Jekyll Island offeriert mit einer Tennisanlage, einem Wasserpark, 30 Kilometer Radwanderwegen und einem Pier zum Fischen alles, was das Herz begehrt. Der Jekyll Island Golf Club wurde 1894 gegründet und besteht heutzutage aus vier Golfplätzen mit insgesamt 63 Löchern. Kilometerlange Sandstrände, darunter der Driftwood Beach, laden zum Spazieren und Schwimmen ein. Das Georgia Sea Turtle Center pflegt verletzte Meeresschildkröten wieder gesund, katalogisieren Nester und vermittelt Wissenswertes zur Erhaltung der Meeres-bewohner. Die Insel ist über einen Damm mit Brunswick verbunden und mit dem Auto erreichbar.

Nach St. Simons Island, mit 29 Quadratkilometern die Größte der Golden Isles, führt von Brunswick die Sidney Lanier Bridge. Mit kilometerlangen Stränden lädt die Insel Familien und Naturliebhaber zum Schwimmen, Spazieren, Kayaking, Stand-up-Paddling oder Segeln ein. Der inseleigene Leuchtturm ist bis heute in Gebrauch und kann ebenso besichtigt werden wie die Christ Church in Frederica, in der seit 1736 kontinuierlich Gottesdienste gefeiert werden. Ein Golfplatz mit 99 Löchern, etliche Tennisplätze, Restaurants und Geschäfte runden das Angebot ab. Ganz naturbelassen mit maritimen Wäldern und Marschland präsentiert sich Little St. Simons Island. Die Nördlichste der Golden Isles ist nur per Boot von St. Simons Island erreichbar und war jahrelang in Privatbesitz. Heute bietet sie 32 Besuchern die Möglichkeit in rustikalen Cottages zu übernachten und die Einsamkeit des elf Kilometer langen Privatstrands zu genießen. Zu dem bekannten Urlaubsresort Sea Island, wo sich die Automagnaten Henry Ford und Howard Coffin gerne zurückzogen, führt ebenso ein Damm von St. Simons. Coffin baute in den 1920ern den inseleigenen Golfplatz und The Cloister, eines der besten Hotels der Welt. Mit einem Golf-, Strand- und Schießclub sowie Reitmöglichkeiten und feinen Restaurants spricht die Insel besonders gehobenes Publikum an.

7. Tag : Jekyll Island - Kingsland, ca. 42 Meilen / 68 km

Auf dem Weg nach Kingsland bietet sich ein Abstecher in die unberührte Wildnis der Okefenokee Swamps, eines der ältesten und größten Sumpfgebiete der USA, an. Das 950 Quadratkilometer große Okefenokee National Wildlife Refuge bildet mit verschiedensten Habitaten einen geschützten Lebensraum für mehr als 15.000 Alligatoren, Kraniche, Pelikane und weitere Wildtiere. Vielzählige blühende Seerosen, Lilien und Hyazinthen sowie moosbehangene Zypressen gedeihen in den weiten Wasserprärien. Einen umfassenden Eindruck können sich Reisende vom Owl’s Roost Tower oder dem Boardwalk, auf geführten Bootstouren oder beim Kanufahren verschaffen. Ein fast 200 Kilometer langes Wegenetz für Kanus und Boote zieht sich durch die Sümpfe und lädt zu Tagestouren ein.

Microtel Inn And Suites Kingsland; ****; Kingsland, GA, 31548 1 Übernachtung(en)

8. Tag : Kingsland - Macon, ca. 253 Meilen / 407 km

Heute geht es wieder ins Zentrum von Georgia, das begeistert mit seiner Vielzahl an malerischen Plätzen und prächtigen Villen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Macon. Macon ist Endpunkt des Antebellum Trails und das sogenannte Herz Georgias. In der Heimatstadt von Sänger Otis Redding und Little Richard liegt Musik in der Luft. Die Allman Brothers Band lebte ebenfalls in Macon und im The Big House ist die weltweit größte Sammlung zur Bandgeschichte ausgestellt. Über die umfassendste Kollektion zu Afro-Amerikanischer Kunst, Kultur und Geschichte im Südosten der USA verfügt das Tubman African American Museum. Eine wahre Augenweide ist das Hay House - Palast des Südens genannt - sowie die mehr als 6.000 historisch wertvollen Gebäude, von denen viele in den Abendstunden effektvoll mit Licht in Szene gesetzt werden. Von Mitte März bis Anfang April, wenn 300.000 Yoshino Kirschbäume die Stadt in ein pink-weißes Blütenmeer verwandeln, feiern Macons Einwohner das Cherryblossom Festival.

Best Western Inn & Suites Of Macon; ******; Macon, GA, 31206 1 Übernachtung(en)

9. Tag : Macon - Athens, ca. 91 Meilen / 145 km

Der 160 Kilometer lange Antebellum-Trail verbindet Athens mit dem vornehmen Macon. Bei einer Fahrt mit dem Auto oder dem Rad entlang dieser aussichtsreichen Route wird der Zauber des vergangenen Südens sichtbar. In Gray/Old Clinton scheint die Zeit still zu stehen. Heute können Besucher in der nahen Jarrell Plantation eine Baumwollplantage besichtigen, die seit über 140 Jahren in Familienbesitz ist. 15 Kilometer von der Plantage entfernt befindet sich der kleine Ort Juliette mit dem Whistle Stop Café, Drehort und Schauplatz des Films "Grüne Tomaten".
Der nächste Stopp auf der Route ist Eatonton. Eingebettet zwischen dem Lake Oconee, Lake Sinclair und dem Oconee National Forrest bietet der Ort nicht nur unzählige Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten und Golf, sondern auch mehr als 100 historische Häuser. Als Geburtsstadt von Alice Walker und Joel Chandler Harris würdigt Eatonton die bekannten Autoren mit dem Uncle Remus Museum sowie dem Alice Walker Driving Trail. Milledgeville trägt seinen Beinamen "Antebellum Hauptstadt Georgias" zu Recht, denn noch heute weht dort ein Hauch des alten Südens. Von 1803 bis 1868 war es die frühere Hauptstadt des Bundesstaates und das Old State Capitol sowie die Old Governor’s Mansion zeugen von dieser Zeit.
In und um Madison lockt Georgias größter State Park - der Hard Labor Creek State Park - mit allerlei Aktivitäten in der freien Natur. Pferdefreunde frönen ihre Leidenschaft auf der Southern Cross Guest Ranch und auf Golfer warten preisgekrönte Golf Plantagen wie Cuscowilla, Reynolds Landing, Harbor Club oder Reynolds Plantation.
Schließlich gelangen Sie nach Athens, zirka 100 Kilometer östlich von Atlanta am Fuße der Blue Ridge Mountains, ist die Heimat der University of Georgia, die 1785 als erste staatliche Universität der USA gegründet wurde. Das 100.000 Einwohner zählende Städtchen besitzt eine der wenigen noch intakten Innen-städte der USA. Die Neuzeit wird in Athens durch eine lebendige Musik- und alternative Rockszene bestimmt, die ihren Anfang in den 1980ern nahm. Weltbekannte Bands wie die B52’s und R.E.M. haben dort ihre musikalischen Wurzeln und man kann ihre Geschichte auf einer Music History Walking Tour nachverfolgen. Über 30 Musikclubs und das alljährliche AthFest mit mehr als 120 Bands setzen die Tradition fort.

Hilton Garden Inn Athens Downtown; ******; Athens, GA, 30601 1 Übernachtung(en)

10. Tag : Athens - Atlanta, ca. 74 Meilen / 118 km

Heute haben Sie eine kurze Fahrt nach Atlanta.

Crowne Plaza Atlanta Midtown 1 Übernachtung(en)

Lage: Dieses Nichtraucherhotel liegt direkt in Downtown. Gäste können sich gut zu Fuß oder mit anliegenden ÖPNV fortbewegen.

Einrichtungen:
gratis Wlan, Außenpool, Fitnessbereich, Businesscenter, Restaurant, Shop, Parkplätze am Hotel (gegen Gebühr), Dachterrasse

Zimmer:
Zimmer verfügen über Schreibtisch, Kaffeezubereiter und gratis Wlan

11. Tag : Rückgabe Ihres Mietwagens am Flughafen Atlanta

Heute erfolgt die Rückgabe Ihres Mietwagens am Flughafen Atlanta.

Preisübersicht

Preis pro Person in EUR 2 Personen / 1 Zimmer 3 Personen / 1 Zimmer 4 Personen / 1 Zimmer 4 Personen / 2 Zimmer
Saison A 1.049,00 € 769,00 € 599,00 € 979,00 €
Saison B 1.149,00 € 849,00 € 699,00 € 1.119,00 €
Saison C 1.269,00 € 899,00 € 729,00 € 1.149,00 €
Saison D 1.399,00 € 929,00 € 749,00 € 1.199,00 €

Saison A: 01.03. - 10.03.; 01.04. - 24.04. (außer 17.04. - 20.04.2018) und 08.08. - 30.11.2018
Saison B: 11.03. - 19.03.; 24.03. - 28.03.; 29.04. - 29.05.; 14.06. - 01.07. und 17.07. - 07.08.2018
Saison C:
20.03. - 23.03. und 30.05. - 07.06.2018
Saison D:
29.03. - 31.03.; 25.04. - 28.04. ; 08.06. - 13.06. und 02.07. - 16.07.2018

Jetzt Angebot anfragen
 

 
 
 
 

Eingeschlossene Leistungen

  • Mietwagen der jeweiligen Gruppe inklusive:
    • unbegrenzte Kilometer
    • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
    • Haftpflichtversicherung US$ 1 Mio.
    • Zusatz-Haftpflichtversicherung EUR 1 Mio.
    • ein weiterer Fahrer über 25 Jahre
    • Flughafengebühren
    • Steuern
  • 10 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse
  • Steuern auf die in Deutschland erbrachten Leistungen
  • Reiseführer, Kartenmaterial, Adapter, Rabattgutscheine etc.

Mietwagen bei 2 Personen: Compact
Mietwagen bei 3 Personen: Midsize
Mietwagen bei 4 Personen: Midsize SUV

Die Route auf einen Blick

Reiseroute

1. Tag

Atlanta/GA

3. Tag

Savannah/GA

5. Tag

Jekyll Island/GA

7. Tag

Kingsland/GA

8. Tag

Macon/GA

9. Tag

Athens/GA

10. Tag

Atlanta/GA

11. Tag

Ende Ihrer Reise

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Rubriken der Angebote
  • Rubriken der Angebote
  • Rubriken der Angebote
 
14 Tage Südstaaten - Tennessee
14 Tage Südstaaten - Tennessee

Atlanta - Chattanooga - Gatlinburg - Nashville - Memphis - Natchez - New Orleans - Montgomery - Atlanta. Auf...

  • Rubriken der Angebote
  • Rubriken der Angebote
 
12 Tage Beautiful South Carolina
12 Tage Beautiful South Carolina

Charleston - Hilton Head Island - Columbia - Greenville - Rock Hill - Myrtle Beach - Charleston. Auf dieser...

  • Rubriken der Angebote
  • Rubriken der Angebote
 
12 Tage Gruppenreise Höhepunkte des Südens
12 Tage Gruppenreise Höhepunkte des Südens

Auf dieser Reise durch die Südstaaten der USA können Sie den besonderen Flair dieser Region genießen. Jazz-Musik...

 
Nach oben